Schneeleopard

admin Apple, News Leave a Comment

Die gestrige Eröffnungsrede von Steve Jobs anlässlich der WWDC’08 wurde von ihm auch dafür genutzt, den Namen der kommenden Mac OS X Version zu verlautbaren, „Snow Leopard“. Nähere Details zum System gab es dann erst später, am kalifornischen Nachmittag und in unserer Nacht. Die spärlichen Details, die Apple veröffentlicht hat, lassen für’s erste darauf schließen, dass der Schneeleopard eine nahe Verwandtschaft mit dem Leoparden aufweist. Ein Kommentar auf Ars Technica zieht den gleichen Schluss: „But, knowing it’s going to be a more polishing release, the name is cute and shows that. Leopard -> Snow Leopard sounds like a tweaking.“ Comment by richi3 Der Schneeleopard als verwandte Art des Leoparden. Die Features, die angekündigt wurden, sind in meinen Augen allerdings sehr interessant. Wenn man mitdenkt, dass sich der Schneeleopard noch ungefähr ein Jahr Zeit lässt, bis er einläuft, optimiert ist für Berechnungen über die GPU, besseres Threading und bessere Unterstützung von Mehrkernprozessoren mitbringt, und zur gleichen Zeit Intel geplant hat, die nächste Prozessorgeneration Nehalem sowie auch das mir noch immer etwas rätselhafte GPU-Projekt Larrabee abgeschlossen haben möchte (siehe Präsentation), dann sollte das eine verdammt interessante neue Generation von Apple Rechnern geben. Und diese wäre dann verdammt gut aufeinander abgestimmt. Ich gehe im Augenblick auch noch davon aus, dass da noch einiges an Features hinzukommen wird, wohl aber nicht Features im Format von Time Machine oder Spaces. Apple Mac OS X Snow Leopard Appleinsider Apple previews Mac OS X Snow Leopard with QuickTime X Heise News WWDC: OS X 10.6 versteht sich …

Abgesch(l)ossen

admin Apple, Netz, News, Technologie Leave a Comment

Apple hat ja bekanntlich ein sicheres System. Ziemlich sicher zumindest. Nichtsdestotrotz ist es vor kurzem Mac OS X Leopard als erstes System (hier auch) beim PWN to OWN geknackt wurden, Vista kam einen Tag später dran, nur Ubuntu überlebte unverletzt. Man kann nachbessern, oder verbessern. Gefahr sind, wie sich herausgestellt hatte, vor allem Drittprogramme, aber auch Apple selbst hat, wie sich gezeigt hat, ein wenig Unsicherheit verbreitet. Man kann als Benutzer zumindest ein wenig gegensteuern. Ars Technica hat einen kurzen Guide dazu geschrieben.