Nehmen und… ?

admin Apple, Gedanken, News, Technologie Leave a Comment

Mac OS X ist bekannt dafür, dass im Kern ein freies Betriebssystem steckt, FreeBSD. Apple hat seine Version Darwin genannt, inzwischen aber die Verteilung einer installierbaren Distribution eingestellt. Die unteren Schichten des Betriebssystems werden ebenso zum überwiegenden Teil aus OpenSource Entwicklungen zusammengestellt. Hier bekommen Apples Eigenentwicklungen aber immer mehr Einfluss, speziell in Hinblick auf die kommende Version von OS X namens Snow Leopard. Dass diese ebenfalls als OpenSource veröffentlicht werden, war meines Wissens bisher nie der Fall. Apple beteiligt sich an Projekten, integriert sie in sein System, und gibt im Rahmen dieser Projekte auch wieder etwas zurück, gelegentlich etwas spät, zeitverzögert, aber doch. Je mehr es aber darum geht, die Eigeninteressen der Firma zu wahren, umso weniger offen wird Apple. Das iPhone ist ein komplett geschlossenes System. OpenSource scheint kaum relevant zu sein, der AppStore bietet den einzigen Zugang, um Software auf dem Gerät zu installieren. Alles hübsch mit DRM ummantelt und gesichert. Dass die Sicherung nicht lange gehalten hat, war klar. Beim iPhone 3G hat die Sache nur ein paar Tage gedauert, dann war auch dieses freigeschaltet. Die Offenheit von Apple lässt sich in Produktlinien eingrenzen. Der Mac ist am offensten, der iPod und das iPhone sind streng geschlossene Plattformen, die nur in einem streng definierten System existieren, an welches sich alle Kunden zu halten haben. Auf den Punkt gebracht hat diese Zwiespältigkeit Nek Cubrilovic. Sehr lesenswert. TechCrunchIT The New Apple Walled Garden

Schneeleopard

admin Apple, News Leave a Comment

Die gestrige Eröffnungsrede von Steve Jobs anlässlich der WWDC’08 wurde von ihm auch dafür genutzt, den Namen der kommenden Mac OS X Version zu verlautbaren, „Snow Leopard“. Nähere Details zum System gab es dann erst später, am kalifornischen Nachmittag und in unserer Nacht. Die spärlichen Details, die Apple veröffentlicht hat, lassen für’s erste darauf schließen, dass der Schneeleopard eine nahe Verwandtschaft mit dem Leoparden aufweist. Ein Kommentar auf Ars Technica zieht den gleichen Schluss: „But, knowing it’s going to be a more polishing release, the name is cute and shows that. Leopard -> Snow Leopard sounds like a tweaking.“ Comment by richi3 Der Schneeleopard als verwandte Art des Leoparden. Die Features, die angekündigt wurden, sind in meinen Augen allerdings sehr interessant. Wenn man mitdenkt, dass sich der Schneeleopard noch ungefähr ein Jahr Zeit lässt, bis er einläuft, optimiert ist für Berechnungen über die GPU, besseres Threading und bessere Unterstützung von Mehrkernprozessoren mitbringt, und zur gleichen Zeit Intel geplant hat, die nächste Prozessorgeneration Nehalem sowie auch das mir noch immer etwas rätselhafte GPU-Projekt Larrabee abgeschlossen haben möchte (siehe Präsentation), dann sollte das eine verdammt interessante neue Generation von Apple Rechnern geben. Und diese wäre dann verdammt gut aufeinander abgestimmt. Ich gehe im Augenblick auch noch davon aus, dass da noch einiges an Features hinzukommen wird, wohl aber nicht Features im Format von Time Machine oder Spaces. Apple Mac OS X Snow Leopard Appleinsider Apple previews Mac OS X Snow Leopard with QuickTime X Heise News WWDC: OS X 10.6 versteht sich …