Hunter S. Thompson – 1938 – 2005

admin Buchtipps 2 Comments

Der Autor von „Fear and Loathing in Las Vegas,“ von Terry Gilliam mit Johnny Depp verfilmt, und Erfinder des Gonzo Journalism, hat sich in seinem Haus selbst das Leben genommen. Seine Form des Journalismus war ganz daran auszumachen, dass er kein Wahrnehmender eines Ereignisses war, sondern dass seine Anwesenheit bei einem Ereignis dieses meist erst zu dem machten, was das Ereignis in der anschließenden Darstellung auszeichnete. Seine Bücher, allen voran das genannte, von einem Autor, der Hemingways Werke nachgeschrieben, um zu wissen, wie das wohl ginge, sind sehr zu empfehlen. Schon wegen der etwas ungewöhnlichen Weltsicht des Hr. Thompson.

[An Appreciation: The Tompson Style: A Sens of Self, and Outrage] (Free Registration)
[Hunter S. Thompson, 67, Author, Commits Suicide] (Free Registration)
[Hunter S. Thompson commits suicide] [DorkTower]

Comments 2

  1. Traurig,
    Fear and Loathing in Las Vegas ist einer meiner Lieblingsfilme.

    als ich gestern davon erfahren hab (ich kannte den Author bis Dato nicht), beschloss ich mir mal eines seiner Bücher vorzunehmen

  2. Das ist wirklich nur zu empfehlen… am besten im Original… allerdings sollte man dafür doch recht gut Englisch können, manches der Vokabel findet sich kaum in einem Wörterbuch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.