Mein Studio ist wieder offen! Einmal eine etwas angenehmere Nachricht: mit heut…

admin Fotografie, Podcast Leave a Comment

Mein Studio ist wieder offen!

Einmal eine etwas angenehmere Nachricht: mit heute dürfen auch die Fotografinnen und Fotografen ihre Studios wieder öffnen – zu den geltenden Bestimmungen.

In der Aussendung der Kammer heißt es:
"Die meisten Betriebsstätten können nun wieder geöffnet und Dienstleistungen (auch das Fotografieren von Personen) dort erbracht werden. Die für das Fotografieren im Studio wesentlichen Regelungen und Voraussetzungen finden sich in § 2 der VO (Auszug):

1. Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

2. Kunden haben eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.

3. Der Betreiber hat sicherzustellen, dass er und seine Mitarbeiter bei Kundenkontakt eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung tragen, sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet.

4. Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass sich maximal so viele Kunden gleichzeitig im Kundenbereich aufhalten, dass pro Kunde 10 m2 zur Verfügung stehen; ist der Kundenbereich kleiner als 10 m2, so darf jeweils nur ein Kunde die Betriebsstätte betreten. Bei Betriebsstätten ohne Personal ist auf geeignete Weise auf diese Voraussetzung hinzuweisen.

ACHTUNG: wichtige Ausnahme von der Abstands- bzw. Maskenpflicht:

Kann auf Grund der Eigenart der Dienstleistung

1. der Mindestabstand von einem Meter zwischen Kunden und Dienstleister und/oder

2. vom Kunden das Tragen von einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung nicht eingehalten werden,

ist diese nur zulässig, wenn durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann."

Noch weiß niemand so genau, was eine geeignete Schutzmaßnahme ist, im Fotostudio das Infektionsrisiko minimieren zu können. Aber ich werde auf alle Fälle brav eine Maske tragen, die Aufnahmezeit für ein Passfoto ist ohnehin nicht grad lang

Für euch heißt das: Wer ein Passfoto braucht, ein Portrait oder direkt mit mir etwas besprechen möchte, kann wieder vorbeikommen. Bitte wie immer vorher anrufen!

BTW: Ich plane gerade eine Portraitsession mit Maske. Ich brauch noch ein bisserl, bis alles bereit ist. Sobald alles steht, geb ich euch hier Bescheid mit allen Details, was, wann, wie, wo genau.


Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.